ϟ IN MEMORIAM ϟ

ϟ DATE AND WEATHER ϟ

ϟ CURRENT ISSUES ϟ

ϟ THE TEAM ϟ

Eine neue Prophezeiung, ein neuer Lord. Auf welcher Seite kämpfst du? Tritt ein, in eine Welt voller Magie.

Hinweis: Anmeldungen ohne Bewerbung oder Absprache mit dem Team werden gelöscht.

Die wichtigsten LinksUnsere Geschichte Die Regeln Unsere Wesen Die Listen
Die Gesuche Eure Fragen
Charakterbewerbung
Wir befinden uns in der Woche
vom Montag 13. November bis zum 31. Dezember 2028.

Die Temperaturen schwanken um die 0°C. Es ist oft windig und eine leichte Schneeschicht bedeckt das Land.
Wir befinden uns in der zunehmenden Mondphase
Das große 30-jährige Jubiläum von Todessern heimgesucht - 4 tote Hexen und Zauberer. Ein neuer Lord scheint die Todesser wieder um sich geschart zu haben. Die Anspannung in der Zaubererwelt steigt. Laut dem Tagespropheten soll die magische Bevölkerung ruhig bleiben und sich keinesfalls zu Panik oder Angst verleiten lassen. Das Ministerium spricht lediglich von einer überraschenden Wiederkehr einiger, gefährlicher Todesser, würde aber weiterhin reihenweise Verdächtige verhaften und ebenso weitere Angriffe erfolgreich vereitelt und die Lage vollends unter Kontrolle haben.






#1

• Fragen vor der Bewerbung? •

in Fragerunde 02.02.2018 15:11
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallöchen Aurelia

Das freut mich schon mal zu hören, das ihr zumindstens noch aktiv seit. Und nicht vorhabt bald zu schliessen.
Anschluss vorher schon haben, wäre super, vielleicht findet sich ja jemand.
Mein Chara wäre eine Franzosin, und eine ehemalige Beauxbaton Schülerin, die ihr letztes Jahr in Hogwarts zu Ende macht, sollte das natürlich überhaupt gehen.

LG
Gast


zuletzt bearbeitet 19.02.2018 00:20 | nach oben springen

#2

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 02.02.2018 15:23
von Aurelia Persephone Valentine | 1.591 Beiträge

Auf Grund des Austauschprogramms ist das durchaus möglich

Ich verlinke dir mal ein paar unserer Schüler, vielleicht findet sich so etwas.
Ansonsten kannst du natürlich immer gerne auch intern ein Gesuch erstellen.

@Cassiopeia Shireen Wiltshire @Minarella Arctander @Moira McNamara @Saphira Darver
Hat einer Interesse an einer Freundin aus Frankreich, welche für ihr letztes Jahr nach Hogwarts gekommen ist? Dann bitte hier rein oder später in die pns.

Entweder wartest du noch ein Weilchen oder du hüpfst gleich in die Bewerbung.
Vorsichtshalber stelle ich dir aber mal ein Butterbier hin

Und wir sehen uns dann wieder in der Bewerbung


            

nach oben springen

#3

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 03.02.2018 21:59
von Cassiopeia Shireen Wiltshire | 98 Beiträge

Sorry, ich habs erst jetzt gelesen ^^ ich hätte natürlich Interesse ^^

@Aurelia Persephone Valentine


nach oben springen

#4

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 08:38
von Hensley Blackwell | 371 Beiträge



Ihr habt Fragen oder sonstige Anliegen, die ihr gerne ansprechen wollt?
Dann immer her damit. Wir versuchen euch so schnell wie möglich zu antworten



the definition of darkness is the absence of light. you can not see the darkness. darkness can not exist with light. darkness can not be explained. darkness only comes when everything else has gone. darkness is nothing.. then darkness is everything.
                                      
The devil is real and he isn’t a little red man with horns and a tail. He can be beautiful because he’s a fallen angel and he used to be god’s favorite.

nach oben springen

#5

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 21:37
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallo liebe Forengemeinde,
ich hab da eine kurze Frage und ich denke mein Anliegen wird auf diese Weise auch schnell beantwortet
Hätte irgendjemand (sehr sehr gerne auch Todesser) Interesse an einer 14-16 Jährigen Tochter?
Das Mädchen ist ein schlaues Köpfchen und unglaublich liebenswert mit einem sehr guten Humor und einer gehörigen Portion Sarkasmus.
Liebe grüße


nach oben springen

#6

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 21:47
von Hensley Blackwell | 371 Beiträge

Guten Abend

Schön, dass du Interesse an einer Rolle hast.
Da wir gerade frisch renoviert haben, befinden sich unsere Gesuche noch in der Versenkung ich bitte das zu entschuldigen.

Von den Todessern könnte ich mir eventuell @Arsenij Kirill Wolkow oder @Frederick Trumper vorstellen.
Ansonsten sucht @Jack Wyatt Chambers immer Familienmitglieder

Liebe Grüße
- Hensley


the definition of darkness is the absence of light. you can not see the darkness. darkness can not exist with light. darkness can not be explained. darkness only comes when everything else has gone. darkness is nothing.. then darkness is everything.
                                      
The devil is real and he isn’t a little red man with horns and a tail. He can be beautiful because he’s a fallen angel and he used to be god’s favorite.

zuletzt bearbeitet 04.02.2018 21:47 | nach oben springen

#7

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 21:52
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Also da sich die Herrschaften ja gerade nicht im Haus befinden werde ich einfach mal bis morgen warten
Wäre es denn möglich das man mir bis dahin Selena Gomez reserviert? ( Ja ich weiß, dieser Avatar bringt immer Vorurteile mit sich weshalb ich auch gerne einen Probepost hinterlasse bevor ihr euch eine Meinung bildet )


nach oben springen

#8

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 21:52
von Aurelia Persephone Valentine | 1.591 Beiträge

Hallo lieber Gast

Jupp, heute wurde frisch renoviert. Daher entschuldige bitte, dass wir die Gesuche noch nicht wieder an Ort und Stelle haben.

Dennoch habe ich mich mal umgeschaut für dich und die alten Gesuche durchstöbert.

@Cassiopeia Shireen Wiltshire sucht noch Freundinnen und bei @Harry James Potter in der Familie wäre Lily Luna noch frei als Charakter.

Liebe Grüße
Aurelia


            

nach oben springen

#9

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 21:56
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Also an sich klingt das ganz Fabelhaft aber ich tendiere irgendwie eher zur Bösen Seite mochte die schon immer sehr viel Lieber #TeamBellaBlack weswegen ich gerne noch warten würde ob sich da noch was ergibt.


nach oben springen

#10

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 22:00
von Caspian Maksim Schirjajew | 100 Beiträge

*stolpert hier mal herein*
ö.ö
Ich soll mich auch mal in den Topf werfen.. allerdings wird mein Charakter gerade etwas um/ausgebaut, da die Partnerin weg gefallen ist. Allerdings hätte ich eine Adoptivtochter.
Lange Geschichte kurz: Tochter von einer Todesserin die sich mit einem Muggel vergnügt hat, deshalb sollten Mutter und Kind getötet werden von eben den besten Freunden der MUtter (Myself & die jetzt gelöschte/getötete Dame) Die allerdings versuchten sie zu retten, verloren die Mutter, nahmen das Kind an sich und flüchteten... landeten irgendwann in London und versteckten sich vor Todesser und Ministerium gleichermaßen.. und.. ja... xD Kacey Rohl wäre Wunschava gewesen övö
Allerdings wäre auch hier weniger böse Seite... bzw wollten Caspian und Helena die kleine Adoptivtochter ja gerade weg von den Todessern holen

Arsenij (Auch eines meiner Egos) hingegen ist ein Todesser... noch dazu ein recht brutaler xD
Aber bei ihm passt leider nichts in dem Alter ^^° Er sucht noch Geschwister, die aber allesamt... älter wären. Sein leiblicher Sohn verstarb mit seiner Frau damals und sonst hat er noch seinen Ziehsohn Noxi ^^°



Pst Pst
•• the roses have wilted • the violets are dead • the demons run circles • round and round in my head ••

Dieser Charakter ist gewalttätig und überaus beleidigend! Wer nicht möchte, dass gegenüber seines Charakters gewalttätig wird, kann dies gern vorher in den PMs anmerken/ sollte sich ihm gegenüber 'angemessen' verhalten!

nach oben springen

#11

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 22:05
von Harry James Potter | 70 Beiträge

Heyho ich melde mich mal Lily ist meine ich allerding 18 oder noch älter. ich muss mal gerade fix rechnen. ne sie müsste sogar 19 sein.Baujahr 2009 (Potterwiki sagt ziwschen 2007-2009 und für mich wäre 2009 einfach opportuner^^) daher weiß ich nicht, wie dir das passt?



nach oben springen

#12

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 22:07
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Also damit ich das richtig im Kopf habe, die Großmutter des Mädchens wäre eine Todesserin, welche die kleine lieber tod als Lebendig sieht? Das klingt für mich sehr interessant, aber wie bereits erwähnt tendiere ich ja eher zur "Bösen" Seite.

Zu dem zweiten kann ich nur sagen das es wirklich richtig schade ist dass da nichts passt, aber leider kann man da ja dann auch nichts machen.


nach oben springen

#13

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 22:33
von Elizabeth Claire Chambers | 268 Beiträge

Nicht so schnell aufgeben bitte

Mein werter Cousin Jack, mein Bruder Jesse und ich freuen uns immer, wenn unsere kleine Familie wächst.

Wir sind eine reinblütige, sehr traditionelle Todesserfamilie, welche Loyalität sehr groß schreibt.

Da gäbe es durchaus die Möglichkeit eine kleine Dame in deinem gewünschten Alter zu integrieren.
Bei Interesse bitte schreien, dann poste ich dir das Gesuch hier hin.

Liebe Grüße
Liz



nach oben springen

#14

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 22:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

*Schreit mal ganz laut*
DAS hört sich vollkommen perfekt an !


nach oben springen

#15

RE: Fragen vor der Bewerbung?

in Fragerunde 04.02.2018 23:04
von Elizabeth Claire Chambers | 268 Beiträge

Kommt angeflogen...
hast du ein Glück pbchen ist nämlich auf den Weg ins Bett, aber ich mach das jetzt mal schnell noch und dann kannst du dir das in Ruhe durchlesen.
Die Familie Chambers/Clarke ist ziemlich groß - ausgehend von Jack Chambers.

Er ist der Liebling des Familienoberhauptes und wird auch einmal in dessen Fußstapfen treten.
Wie ich schon meinte, die Familie ist reinblütig, sehr traditionell, patriarchisch - was der Großvater sagt wird gemacht (ich werde zum Beispiel gerade an einen anderen Todesser verschachert, da es für die Familie Vorteile bringt) und sie sind so gut wie alle Todesser, sobald sie alt genug sind mit 17 Jahren - magische Spur und so.

Du hättest die Möglichkeit eine Cousine von uns dreien zu sein oder von Jack eine Cousine mütterlicherseits (das wäre dann die Clarke Familie, würde aber von uns genauso herzlich in der Familie aufgenommen werden, wie die Chamberskinder; nur ohne die sehr strengen Regeln - was aber kein Freifahrtschein ist )

Hier etwas über uns









Jack ist als einziger Sohn von Henry und Selena Chambers auf die Welt gekommen. Im Winter 2009 erblickte der blonde Junge das Licht der Welt. Seine Eltern liebten den Jungen sehr, kümmerten sich liebevoll, wenn auch mit strenger Hand um den Jungen. Dass seine Eltern und auch Großeltern Mitglieder der Todesser waren, wusste der Junge zwar, konnte es aber in den jungen Jahren noch nicht verstehen, obwohl er durchaus verstand, dass sein Blut mehr Wert war als das eines Muggelstämmigen, dies hatte seine Familie ihm immer Eindrucksvoll bewiesen. Schon in diesen jungen Jahren hat er Norick Castervile kennen gelernt, die beiden Kinder standen sich von Anfang an nahe und haben jede freie Minute miteinander verbracht. Mit zwei Jahren wurde seine Mutter von Auroren bei einem Kampf umgebracht, der kleine Junge musste dies mit ansehen, weil er sich in einem Wandschrank versteckt hatte. Von diesem Tag an, war er fähig die Thestrale zu sehen. Die Zeit, die der Junge mit seinem Vater allein verbrachte war manchmal sehr schwer, sein Vater litt unter dem Verlust seiner Frau und drillte folglich seinen Sohn noch mehr als zuvor schon. Er sollte sich zur Wehr gegen alles und jede setzten können, dass ihm so etwas nicht passierte. Er musste schon vor seiner Zeit in Hogwarts die Theorie der Zauberei lernen und verstehen, sein Vater gab ihm eine gewisse Art Hausunterricht, der ihn auf Hogwarts vorbereiten sollte. Kurz nach seinem achten Geburtstag wurde dann aber auch sein Vater umgebracht, wieder von Auroren, diese waren sowieso schon auf der schwarzen Liste des Blonden. Zum Zeitpunkt des Mordes war er nicht anwesend, sondern befand sich bei Rick, seinem besten Freund, er war froh, dass dieser ihm beistand, auch wenn Jack das meiste der Gefühle in sich hinein fraß, sein Vater hatte ihm schließlich gelehrt keine Gefühle zu zeigen und sich von Mitleid und Empathie zu distanzieren, und so wie ihm gelehrt wurde tat er auch. Von nun an wuchs der ruhige Junge bei seinen Großeltern auf. Die meiste Zeit kümmerten sich die Eltern seines Vaters um ihn, jedoch kamen auch die Eltern seiner Mutter oft zu besuch. Die Großeltern waren eben so dunkel wie es einst auch seine Eltern gewesen waren und erzogen Jack dementsprechend. Als endlich der langersehnte Brief aus Hogwarts kam, war Jack froh mal etwas anderes als die Häuser seine Familie zu sehen, er und Rick waren sich sicher, dass sie beide im selben Haus, Slytherin, landen würden, ihre Familien kannten sich schließlich schon seit Jahren. Wie zu erwarten wurden beide Jungs in Slytherin eingeteilt. Zu Beginn der Schulzeit war Jack noch wirklich engagiert dabei, doch nach einer Weile stellte sich die Langeweile ein, da er den Großteil schon kannte und ziemlich talentiert war. Es machte ihm nichts aus, den Unterricht zu schwänzen, er war eben ein kleiner Rebell und genoss die Zeit ohne seine Großeltern. Rick und er machten viel Unsinn in Hogwarts und so wuchs er zu einem Teenager heran. Er wusste, dass er gut aussah und ließ auch nichts anbrennen um das zu demonstrieren. Liebe kannte er zwar nicht, aber die brauchte man für Sex gewöhnlich ja nicht. Auch wenn er ein Rebell war, konnten die Lehrer nie über seine schulischen Leistungen klagen, er war talentiert und intelligent, alles was man für Erfolg brauchte. Seine Prüfungen bestand er mit Bravur.

Nach seinen gelungenen Prüfungen meldete sich der Blonde Schüler für ein Studium in Hogwarts an, und würde somit noch ein paar Jahre mehr an der Schule verbringen. Auch wenn er eigentlich froh war, nicht mehr auf diese gehen zu müssen, doch mit seinem besten Freund Rick, welcher ebenfalls studierte, ließ sich das ganze schon ertragen. Beide studierten zum Glück auch noch das gleiche. Magisches Recht und Politik, ein Fach welches Jack zwar interessierte, er es aber vorrangig ausgewählt hatte, weil sein Großvater ihn dazu gedrängt hatte. Jack war inzwischen ebenfalls Mitglied bei den Todessern. Er war gerne böse und lebte die Ideologie, die seine Familie ihm mitgegeben hatte, vollkommen aus, er war froh ein Teil der Elite zu sein.


Jesse ist als ältester Sohn von William und Dana Chambers geboren worden, kurz nach ihm sollte seine kleine Zwillingsschwester Elizabeth Claire Chambers das Licht der Welt erblicken. Kein Wunder also das die beiden schon immer ein starkes Band zueinander verband, auch wenn es vielleicht ungewöhnlich sein mochte hielt sich der ältere von beiden stets immer etwas zurück. Seit er klein war wurde er im Sinne der Reinblutidiologie erzogen und natürlich hatte man auch ihn in die dunklen Künste eingeweiht. Hohe Erwartungen die in seiner Familie gang und gebe waren sind allerdings auch an ihm nicht spurlos vorbei gezogen, gerade als ältester wurde jeder seiner Schritte durchgeplant und mit Argusaugen betrachtet. Perfektion war dass was alle erwarteten, natürlich kann kein Kind diesen Erwartungen gerecht werden und sicher war er nicht der Liebling der Familie, doch das machte dem jungen Mann nichts. Für ihn zählte nur das erhalten seiner Blutsverwandten, etwas was man ihm Jahrelang so fest eingetrichtert hat dass es wohl für immer seinen Weg bestimmen wird. Familie über alles. Das Jesse nicht wie andere Kinder war, war nur der Bonus an ihm, anders als die meisten war er einfach niemand der gut mit anderen auskam. Sein Gemüt war zu wechselhaft, sein Hass einfach zu groß als dass ihn jemand wirklich ertragen könnte, nicht weiter verwunderlich bei einem Kind auf dem so viel Druck lastete, dem er einfach nicht gerecht werden konnte. Der einzige Lichtblick war dabei seine Zwillingsschwester welche den gleichen Pfad bestritt wie er, nur durch ihre Anwesenheit ist er wohl niemals durchgedreht und hat stets ein kühlen Kopf bewahrt. Denn Jesse hatte das Talent alles immer mit einer gewissen Kälte zu betrachten, nur selten war er Feuer und Flamme für etwas, viel mehr wog er logisch alle Risiken und Vorteile ab um dann zu einer Sinnvollen und eher Kühlen Entscheidung zu gelangen. Was nicht heißen soll das er immer völlig ruhig blieb, wenn man es wirklich drauf anlegt so kann der schwarzhaarige einem seine ganze angestaute Wut entgegen wuchten, wie ein Tsunami droht er einen zu ersticken, blind von seinen Gefühlen macht er genau das wonach ihm in dem Moment ist. Was niemals was gutes heißen kann wenn man wütend ist was? Von seiner Familie dazu gedrillt zu funktionieren wenn man schnipste war schnell klar dass der junge Mann genauso wie seine Vorfahren seine Wege nach Hogwarts fand und sich dem Hause Slytherin anschloss und damit besiegelte er sein Schicksal endgültig, denn damit zeigt er der Familie nur aus welchem Holz er geschnitzt war und so folgte auch er dem Familiengeschäft seines Großvaters Alexander Chambers. Auch Jesse schloss sich wie seine Schwester, sein Cousin und seine Eltern den Todessern an, doch anders als seine Verwandten geschah das nicht aus Loyalität zur Sache. Nein der Junge Mann verfolgte nur das Ziel die Familie am Leben zu erhalten und stets eine wachende Hand über alle zu haben, natürlich gehörte es auch zu seiner Pflicht sie in allen ihren Vorhaben zu unterstützen wo es nur geht. Dass ihm schon immer ein böser Hauch angeheftet hatte, ja das machte ihn wirklich zu einem einem nützlichen Mitglied dieser Gruppierung. Anders als Jack und Elizabeth wurde dem Jungen beigebracht das jemand sich stets um den 'Dreck' kümmern musste der einem im Wege steht, es gehörte mehr dazu als nur Leute zu rekrutieren und gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Und so kam es wie es kommen musste, der schwarzhaarige Chambers Sprössling machte schnell klar das er mehr als nur bereit war 'Dinge' aus dem Weg zu schaffen wenn es nötig sein würde, während seine Verwandten mit ihren Persönlichkeiten und auch mit ihren Studienfächern für das Rampenlicht geschaffen waren, so war Jesse der große Schatten den sie warfen, derjenigen der sich die Hände schmutzig machte wenn auch nur einer es wagen sollte die Familie auch nur anzukratzen. Erstaunlicherweise war er ziemlich gut darin nicht gut zu sein, er war zufrieden damit. Auch wenn ihn das Schulleben nicht so sehr gefiel wie vielleicht anderen, viel mehr war er jemand der gerne mal Unruhe stiftete, auch wenn es keiner von dem stillsten der Familie erwarten würde. Doch stille Wasser sind tief.


Als Mädchen in eine Familie hinein geboren, in der alte Werte und Traditionen immer noch groß geschrieben werden, war nicht immer einfach. Dennoch hat Elizabeth als zweites Kind und älteste Tochter von William und Dana Chambers ihren Weg gemacht und sich behauptet - zumindest soweit es die Familienstrukturen zu ließen und lassen. Denn mit den eigenen Vorstellungen für das zukünftige Leben, ist das so eine Sache in der Chambers Familie. Von je her wurden die Ehen arrangiert. Dabei standen und stehen die Interessen der Familie, die Ansichten und vor allem die Reinhaltung des Blutes an oberster Stelle. So wie die Ehe ihrer Großeltern Alexander und Charlotte Chambers, wurde auch die Ehe ihrer Eltern entsprechend arrangiert und auch ihr wird langsam klar, dass das Familienoberhaupt bei seinen Enkeln mit dieser doch sehr praktischen und nutzbringenden Tradition nicht brechen wird…
Wenige Minuten nach ihrem Zwillingsbruder Jesse, erblickte sie am 24.07.2007 auf dem Familienanwesen der Familie, das Licht der Welt. Ihre Familie, nicht nur aus ihren Eltern und ihrem Bruder bestehend, sondern ein ganzer Familienclan, welcher fest zusammengeschweißt und vom Familienoberhaupt Alexander Chambers mit eiserner Hand geführt wird, reinblütig, wohlhabend und mit einem gewissen Einfluss in den Kreisen der magischen Gemeinschaft Großbritanniens, gehörte schon immer dem Hause Slytherin an und seit dem Aufstieg des dunklen Lords, ebenfalls den Todessern. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch die Kinder des mittleren Chamberssohnes William im Sinne der Reinblutideologie, der dunklen Künste und entsprechend der Familienwerte streng erzogen wurden. Schon in jungen Jahren zeigte sich, wie unterschiedlich die beiden Geschwister waren. Während der ältere der beiden eher ruhiger war und sich zurück hielt, war Elizabeth es, die gerne im Mittelpunkt stand, was als Prinzessin der kleinen Familie auch nicht schwer war. Wer meinen würde, dass daraus Zwist zwischen den Geschwistern entstand, liegt falsch. So unterschiedlich Jesse und Liz auch waren, so perfekt ergänzten sie sich – als würde eine Seele in zwei Herzen wohnen. Ihre Kindheit verlebten sie recht abgeschottet und gut behütet. Von klein auf wurden sie dahingehend erzogen, dass Muggel und Muggelgeborene nichts wert waren, was sich auch in der Auswahl ihrer Freunde wiederspiegelte. So war es nicht weiter erstaunlich, dass sie größtenteils mit ihren Cousins und Cousinen aufwuchsen und spielten, sodass auch heute noch, unter der jüngsten Chambersgeneration, ein großer Zusammenhalt besteht. Auch die Familientragödie des Clans, konnte die Familienbande nicht auseinander reißen. Im Gegenteil. Durch den Verlust von Selene und einige Jahre später Henry Chambers – der erstgeborene Sohn von Alexander, wuchs die Familie noch mehr zusammen und Begriffe wie Loyalität, Familie, Respekt und Disziplin bekamen eine ganz neue Bedeutung. Dass ihr zwei Jahre jüngere Cousin Jack, plötzlich ohne Eltern aufwachsen musste, berührte die sonst – abgesehen von ihrem Bruder – eher auf sich bezogene Liz dann aber doch. Und auch wenn sie sich vorher schon gut mit Jack verstand, seit diesem Zeitpunkt hatte der blonde Junge, ebenso wie ihr Zwilling, einen festen Platz in ihrem Herzen. Ihre Eltern, durch die Tragödie etwas vorsichtiger geworden und da ihre Mutter Dana zwar den Ansichten folgte, aber keine Todesserin war, überließen sie einen Großteil der Unterweisung in schwarzer Magie dem Familienoberhaupt. Bis zu dem Brief aus Hogwarts, nur im Hause der Eltern oder Großeltern unterrichtet und bereits das theoretische Wissen der Zauberkunst erlernt, war es keine allzu große Überraschung, dass Liz und Jesse nach Slytherin kamen, ebenso wie zwei Jahre später Jack und die noch folgenden Cousins und Cousinen. Auch in Hogwarts waren die Zwillinge unzertrennlich und behielten ihre angestammten Rollen bei. Sie im Vordergrund und Jesse, als alles im Auge behaltender und beschützender schwarzer Schatten, stets hinter seiner Schwester stehend. Während der Schulzeit schaffte sie es, sich einen kleinen Hofstaat aus einigen, in ihren Augen weniger bedeutenden, Slytherinmädchen aufzubauen. Wahre Freundschaften fand sie in Hogwarts nicht wirklich. Brauchte sie auch nicht. Sie hatte Jesse, Jack, ihre Familie und Hensley Blackwell, die Tochter einer befreundeten Todesserfamilie. Die einige Jahre ältere Blondine, war für Liz schon immer so etwas wie die große Schwester und ein Vorbild gewesen. Daher war es nur selbstverständlich, dass auch sie, als ihr Bruder und Jack sich den Todessern anschlossen, sie dies ebenfalls tat. Einmal ganz davon abgesehen, dass es mehr oder weniger schon zur Familienehre gehörte. Trotz der zahlreichen Todesser in der Familie, schafften sie es nach außen hin eine weiße Weste zu bewahren. Auch wenn dies einige schmerzhafte Verluste und dergleichen bedeutete, aber für die Familie und die Sache, für die sie stand, tat man alles. Hervorgetan durch ihre ausgezeichneten Noten, gute Umgangsformen und einem entsprechenden Auftretens, folgte sie dem Berufswunsch ihres Großvaters und schrieb sich für magisches Recht und Politik in Hogwarts ein, während ihr Bruder sich für Vergissmich entschied. Von klein auf in einer patriarchischen Familie mit gewissen Werten und Traditionen aufgewachsen, war ihr eigentlich schon immer irgendwie klar gewesen, dass sie bezüglich der Auswahl ihres zukünftigen Ehemannes, kein großes Mitspracherecht haben würde. Aber wie das meistens so ist, solange es noch ein vager, unausgesprochener ‚Traum‘ ist, verdrängt man diese Sache gerne. Vor einigen Wochen jedoch eröffnete ihr Großvater ihr, dass er bereits entsprechende Schritte in die Wege geleitet und auch schon einen angemessenen Kandidaten für sie ausgewählt hatte – Familie und die Reinhaltung des Blutes immer an erster Stelle stehend. Sie selbst, kurz vor der offiziellen Verlobung stehend, ihrem Ziel, die Frau des zukünftigen Zaubereiministers zu werden, im Moment so weit Entfernt, wie Pluto der Sonne, stehen der sonst so selbstbewussten Frau einige anscheinend unüberwindbare Hürden bevor. Zum einen muss sie ihr Studium und ihre geheimen Aktivitäten als Todesserin unter einen Hut bekommen, was nach den Anschlägen alles andere als einfach ist. Zum anderen hat sie jetzt einen weiteren Mann in ihrem Leben, der eine nicht ganz unwichtige Rolle spielen wird, während ihr Bruder noch nichts von dieser neuen Entwicklung weiß…


So, ich hoffe ich kann dir so einen kleinen Einblick in die Familie gewähren.

Bei weiteren Fragen bitte schreien.

Liebe Grüße
Liz



nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Lucy Weasley

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alice Rose Longbottom
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2051 Themen und 28224 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Arkadius Lofin Arctander, Catriona M. Dolohov, Hensley Blackwell, Jesse J. Chambers, Lucy Weasley, Oliver Longbottom, Vincent Hargreaves

Xobor Forum Software © Xobor